DesignHandbuch

Ein Design ruft drei Reationen hervor- ja, nein und WOW!

WOW ist das Ziel.

Seit einiger Zeit beschäftigt sich der Tourismusverband mit diversen Klassifizierungsmaßnahmen und musste feststellen, dass einige Ferienwohnungen/-häuser verschiedene Ansprüche bei der Vermarktung nicht bzw. nur teilweise berücksichtigen. Aus diesem Grund hat der Tourismusverband in Zusammenarbeit mit der Wolfenbütteler Architektin Gabriele Schöning (Gebäudeplanung), der Grafikerin Annett Tonndorf und der Beraterin Karina von Keitz von Strategies that works das nachfolgende DesignHandbuch erstellt.

Das Ziel des DesignHandbuchs ist es, den Gastgeberinnen und Gastgebern mit einem regionaltypischen Einrichtungsstil neue Ideen zu vermitteln und geplante Investitionen in eine gemeinsame Vermarktungsstrategie durch den Tourismusverband zu bringen.

Wir sind dankbar, dass das Land Niedersachsen (Referat Tourismus im Wirtschaftsministerium) im vergangenen Jahr erstmalig ein Förderprogramm aufgelegt hat, dass uns in die Lage versetzt hat, das DesignHand-buch zu erstellen. Im direkten Austausch mit dem zuständigen Referat wuchs unsere Idee dabei noch ein Stück weiter.

Wir haben uns gemeinsam gefragt, warum wir nur ein DesignHandbuch zum Umgang mit lokalen Materialien, Werkstoffen und Farben erarbeiten und diese in einen modernen, zielgruppengerechten Designstil bringen wollen? Das war die Geburtsstunde, in der wir unsere Ideen um den Gedanken zum „Universellen Design“ erweitert haben.

Wir möchten mit diesem Handbuch eine Musterwohnung vorstellen, deren baulicher Standard, deren Gestaltung, deren Einrichtung und deren Möbel für so viele Menschen wie möglich ohne weitere Anpassungen nutzbar sind. Die Wohnung berücksichtigt dabei die unterschiedlichsten Fähigkeiten sowie Bedürfnisse der unterschiedlichsten Menschen und ermöglicht die erfolgreiche Benutzung. Wir sind uns bewusst, dass nicht jedes alte Fachwerkhaus, jede bestehende Ferienwohnung in einem Obergeschoss oder über jede Wohnung über zwei Etagen sofort und vollständig auf alle Belange umgebaut werden kann. Universelles Design bedeutet nicht, dass jeder Mensch unter allen Umständen ein Produkt nutzen können muss. Vielmehr geht es um das Ziel, die Nutzung so gut wie möglich unter allen gegebenen Einflussfaktoren zu ermöglichen.

Das universelle Design ist ein Prozess, der nie zu Ende sein wird und immer weiter darauf abzielt, für eine größtmögliche Anzahl unterschiedlicher Menschen die Dinge zu verbessern. Unser DesignHandbuch soll eine Grundlage für den beginnenden Prozess verstanden werden, zukünftig ein universelles und gutes Design für alle Gäste im Nördlichen Harzvorland zu gestalten. Dabei ist es vor allem als Unterstützung und fundierte Beratung für unsere Gastgeberinnen und Gastgeber gedacht, um anstehende Investitionen so nachhaltig wie möglich zu planen und zu finanzieren.

Wir danken alle Beteiligten für den interdisziplinären Austausch mit unserer Geschäftsstelle. Jetzt wünschen wir Ihnen viel Freude und gute Ideen beim Lesen unseres DesignHandbuchs, freuen uns auf den Austausch mit Ihnen und begleiten Sie gern bei den nächsten Schritten!

Den Link zum download finden Sie hier

Im Namen des Vorstands & der Geschäftsstelle


Neueste Beiträge

Alle anzeigen