© Christian Bierwagen

Welfengruft

Auf einen Blick

  • Wolfenbüttel

Tief unter der Kirche Beatae Mariae Virginis haben 28 Persönlichkeiten ihre letzte Ruhe gefunden.

In der Welfengruft liegen die Mitglieder der Welfenfamilie in Sarkophagen, die teilweise reich verziert und künstlerisch sehr wertvoll sind. Während Heinrich Julius im Jahr 1613 hier noch vergleichsweise bescheiden bestattet wurde, sind andere Sarkophage von beeindruckender Opulenz, wie zum Beispiel der Doppelsarg von Anton Ulrich und seiner Ehefrau Elisabeth Juliane.
Nachdem sie für über 30 Jahre nicht zugänglich war, können Besucher die aufwendig sanierte Welfengruft seit 2015 im Rahmen einer Führung oder auf eigene Faust besichtigen und die Sarkophage in den langen Gängen bestaunen. Diverse Schautafeln informieren über die dort bestatteten Welfenfürsten und deren Verwandte, die bis 1767 hier beigesetzt wurden.
 


Allgemeine Informationen

Auf der Karte

Welfengruft
Kornmarkt
38300 Wolfenbüttel
Deutschland

Tel.: +49 5331 / 2892
Webseite: www.marien-trinitatis-wf.de/bmv/geschichte/fuerstengruft

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.