© CC-BY | Tourist-Information Salzgitter

Cholerafriedhof

Auf einen Blick

  • Salzgitter Ringelheim

Der am Südufer der Innerste eingezäunte Platz mit einer Linde und einem übrig gebliebenen Grabstein erinnert an den Friedhof.

In der Feldmark „am Niederholze“ liegt halbwegs zwischen Ringelheim und der Darmpfuhlsmühle am Südufer der Innerste ein eingezäunter Platz mit einer hohen Linde und einem übrig gebliebenen Grabstein aus Sandstein. Es handelt sich um den ehemaligen Cholerafriedhof, der von der Kolpingfamilie wieder hergerichtet wurde. Der Platz wurde 1855 vom Graf v.d. Decken den Ringelheimern als Begräbnisplatz geschenkt, da man Ansteckung befürchtete, wenn man sie mitten im Ort beisetzte. Der Friedhof wurde als „Betplatz am Niederholz“ eingetragen, weil er nach jenen Jahren in die Betstationen der Flurprozession bei der Hagelfeier einbezogen wurde.

Hier finden Sie Station 11 des ILE-Freizeitstempel-Passes.

Weitere Informationen finden Sie im Niedersächsischen Denkmalatlas: https://denkmalatlas.niedersachsen.de/viewer/metadata/36259514/1/-/

Allgemeine Informationen

Auf der Karte

Cholerafriedhof
Am Niederholze
38259 Salzgitter Ringelheim
Deutschland

Tel.: 05341-9009940
Webseite: denkmalatlas.niedersachsen.de/viewer/metadata/36259514/1/-

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.